Buntes Treiben auf dem autofreien Kaiserswerther Mark beim Bürgermarkt (Archivfoto: SO)

Wieder Bürgermarkt in Kaiserswerth

Der „Kaiserswerther Bürgermarkt“, der von 1986 bis 2016 den Kern der historischen Stadt einmal im Jahr an einem Sonntag autofrei gehalten hatte, lebt wieder auf. Am Sonntag, den 16. Juni von 10 bis 18 Uhr ist wieder buntes Treiben mit einem attraktiven Angebot von allem, was Dachböden und Keller an Trödel, Sammlerstücken, brauchbarem Hausrat, nostalgischer oder auch moderner Dekoration, Spielzeug, Kleidung, Büchern und so vieles andere, was für Mülltonne, Container und Sperrmüll zu schade ist. Es wird aber nicht nur nach Schnäppchen gejagt und gefeilscht, sondern auch gebummelt und geklönt. Imbiss- und Getränkestände ergänzen das ohnehin attraktive gastronomische Angebot zwischen Rheinuferpromenade und Klemensviertel. Trödelverkäufer könnten vielleicht möglicherweise noch die Chance haben, einen Stand, maximal 3 m breit, auf dem Kaiserswerther Markt aufzustellen, wenn sie sich vorab noch telefonisch melden unter Tel. Nr. 404420 oder 403614. Mitglieder des Heimat- und Bürgervereins Kaiserswerth e.V. , der diesen Bürgermarkt organisiert, haben Vorrang. SO

Kommentar verfassen